ME-Diary, Topic, das mich vertikal aushöhlt

#Myalgic E/Dead-Playing-Syndrom

der Moment wird dir geschenkt. Der Moment wird dir entrissen.
Wie kleine Perlen aufgesteckt auf einem Stacheldrahtzaun, Spanne von 20 bis 50 Jahren(wieviele Kilometer?)
Vielleicht 2, vielleicht 10, vielleicht 20 Perlenaufsätze auf Stacheldraht pro Jahr. Stundenansatz?

„Ich habe sowenig gelebt, dass ich denke, ich könne nicht sterben.“ Sagte ein Gesunder namens Houellbecq einmal.

Ich kann das Zitat für mich verwenden, und entwende es ihm mit guten Gewissen:

Wenn es dich einmal gibt mit Myalgic E. in deinem zellulären Stoffwechsel, und du auftauchst in der sichtbaren Welt:
dann willst du alles klären: die Umstände, und warum es dich jetzt in diesem Moment gibt, aber eine Stunde später nicht mehr etc, usf.

Dass du aber eigentlich nicht übers Leben reden kannst, als wärst du ein Teil davon. Dies drängt sich dir auf, zu erwähnen.

Dass du, dem Käfig des Hypometabolismus für Augenblicke entkommen, nicht mehr als ein Hallo sagen kannst.
Hallo. Egal, wie du das betonst.

Und das Ciao, Adieu ersparst du dir. Du hast dich längst in ihm zersetzt.

Leben ist kontinuierlich.
Erfahrung von Kontinuität u Körpervertrauen macht dich erst zu einem Menschen, der mitreden kann.

Vielleicht wirst du es in deinem Leben noch erfahren, falls du einmal in physische Not gerätst.

Ich meine physische Not, Bedrohung an deinem eigenen Leib. Nicht eine Bedrohung, die deinen Leib noch gar nicht erreicht hat. (ich bin kein Coronaleugner, aber allergisch auf Heuchelei.)

Wir (Hunderte Menschen zuviel, von denen ich weiss, aber eigentlich sind es Hunderttausende) liegen 20, 22, 24 Stunden unsichtbar da, nicht ein halbes Jahr nach der post-infektiösen Krankheit. Jahre- Jahrzehntelang. Unser Blick kehrt sich streng nach Innen.

Christus wurde nur einmal gekreuzigt, dies nur so als Vergleich. oke, bei diesem einen mal tat es sicher weh.

24h mit schwersten Symptomen im Dunkeln liegen, sich nicht mal umdrehen können, Jahrzehnte von der Fürsorge entgeisterter, absorpierter und überlasteter Angehöriger abhängen. Die Schwersten. Jung.

(Für Sünden ist er gestorben? Pah.)

Wieviele haben sich im letzten Jahr selbst erlöst, nebenan. Brachial.
(Topic.Stopp)

Eine Perlenstunde, in der du mich erblicken kannst.Ich gebe alles. Biochemisch gibt sich alles. Ich übergiesse dich. Wer du auch bist. Aber ich kann dir nicht sagen, wie absorpiert ich bin, in jedem Augenblick gefasst, wieder in die Truhe zurück zu schlüpfen. Ich bin auf der Hut, dass es kein Wohlergehen gibt u keinen Frieden in einem Organismus, der für Aktivität u bereits emotionale Vitalität mit prompten neuroimmunologischen Symptomverschlimmerungen bezahlt.

Wie soll ich es dir erklären, wenn du in deinem Körper als Selbstverständnis lebst? Du hast die Themen des Lebens, und ich nur das Thema des Überlebens.

Hüpfen von einem Riss zum nächsten. Eine hypometabolische Krise jagt die nächste.

Und nun, bei Sonnenlicht und in Anwesenheit intakter Freunde all Schaltjahr einmal Kaffee trinken. Manchmal geht sogar mehr, ein Wunder dann, Euphorie u Adrenalin, verzitternd:
Mitreden über ein Dasein in aufgerichter Position, das Gesunde als Kontinuität erfassen, die ihnen erst die Möglichkeit gibt, eine Meinung zu haben. Komisch. Aufleben und zugleich wissen: it’s biochemical Cheat! (in unserem Fall).

Schau, ein gesunder Körper ist ein Buch, doch einer mit moderater ME (Bell 30 mostly housebound) und severe (Bell 10 bedbound) nur ein einziger zusammenhangloser Fragmentschnippsel. So taucht er im Leben auf, wie ein kleiner Komet. Taucht wieder ab.

Darum sag ich: Verstehe mich schnell! Verstehe mich jetzt! Verstehe, was du an mir siehst!! Rufe jetzt dein barmherziges Minütchen ab, denn ich muss in genau  siebzig Sekunden zurück in den Stall!

Ich sehe natürlich, wieviel uns bleiben könnte, da ich den Tod sehe. Aber egal. Ciao.

Das ist ewige Wiederkehr auf ein Leben von ca. 40 Jahre gesehen, schätze ich mal. Könnte anders sein, wenn der Mensch „gut“ wäre. Möchte einen Kindersatz sagen: Finanzieren wir doch Forschung von Myalgischer Encephalomyelitis, eine Erkrankung an der allein in Deutschland ca. 200000 Menschen erkrankt sind und die seit 70 Jahren untererforscht ist und negiert wird als Befindlichkeitsübel, besonders hierzulande. (andere Länder sind da weiter). Wirtschaftlich horrende Ausfälle, übrigens. Inverstiere Herr Berset doch in die 90 Prozent von ME betroffenen Frauen in CH, statt sich zu brüsten mit seiner Armee gegen die Angst und für die Mauern mit seinem Gott: Funktionalität. Kindersatz geschlossen. Denn die Komplexität macht ja aus böse gut und aus gut böse respektive mittelgut u mittelböse. Und wir sind alle Täter und Opfer. Und ich werde durchgefüttert … lasse mich aber Parasiten nennen, einen mittelbösen haha …oke…. und bezahle ….

Tausendemale crashen und keine Muskelkraft abrufen, einmal gehörig gegen einen Ball zu kicken!
Emotionen, nicht lebensfähig auf der Basis von Hypometabolismus und zentralnervösen Entzündungen.

Doctor-Sexismus der nie endet, auch nicht, wenn man sagt: Je donne plus. J’ai jamais donné. Ashole.

Lebte für einen Traum jenseits der Nützlichkeit;  (anderes Thema, aber nur wenn man das Thema seit Jahrzehnten vernachlässigter Frauenmedizin ausgrenzt)

Reisse ich mir Gefühl (Wort Herz darf ich ja nicht mehr nennen, da altmodisch, belehrte mich die weibliche Dichterin Kuschrat, haha) noch aus diesem einen Schnippsel, um zu Vergessen, dass es Leben gibt u Homöostase. Jenseits des Herzens?, (Jetzt hab ich es doch genannt, ich Pfeife.)

Du kannst nicht über Jahrzehnte in der Zelle leiden, und gleichzeitig nicht vergessen können, wie es sich anfühlen würde, zu laufen, zu tanzen, zu träumen und zu hoffen und zu glauben, du hättest eine Meinung, weil einen Lebensweg als Kontinuum. (dank dem du Nährstoffe zu dir nehmen kannst).

Hätte ich ein Kind , wie eine „gute“ Mutter und nützliche Frau, wüsste ich nicht mal, ob mein Kind (wenn es auch ME hätte) jemals eine Therapie kriegt in unser Superwelt von Gummifröschen. Und sein Kindeskind. Oder ob es auch ein Leben im Bett verbringt. Und die Welt sagt: nicht so schlimm.

Sorry, wenn ich mich ein paar Tage vor meiner Regel noch erdreiste zu sagen, dass ich zu abgestumpft bin, mich für mich selbst vor Covid zu fürchten. Ein chronisches Leiden, das mich seit Jahren wochenlang auf das Funktionsniveau eines Aidskranken 3 Monate vor dem Tod zurück haut, hat mich für die Angst vor Krankheiten, die meinen Leib noch nicht erreicht haben, unempfindbar gemacht.  Sie sind in der Luft, sind da und unsere Organe in ständiger Gefahr, das ist mir klar. Ja, vielleicht kommt der Tod dann sogar schnell. Und dann ist das auch wieder ein gehöriges Problem für jemanden, der so wenig gelebt hat und nicht fertig werden kann mit seiner Arbeit/Entwicklung wegen der pathologischen Unfähigkeit, physische Energie zu produzieren.

Absorpiert. Hallo. Und ciao.

Aber die Sonne. Die Sonne …. die Sonne. Warm. (Warum gekreuzigt? Warum?)

falsche Perlen, Blut (immer noch; vielleicht nicht bei euch). Und falsche Perlen.

 

 

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *