Mit dem Zug über Land

Kannten nur eine Richtung!-
Stürmten aufeinander zu!-
Waren ganz Vorfreude!-
Waren ganz Pulse im Sommergras!-
An diesem Sommertag, blindes Verlangen-!
das sie trug!
Was brauchten sie da… Vertrauen!?
Als ein Wort fiel-
Vielleicht ein einziges-
Falsches nur?! Und Misstrauen-!
einen Graben schuf!
Zwischen die beiden! Beidseitiges
Unverstehen, als wäre es immer gewesen,
sie unter sich begrub wie eine mächtige
Walze. Erschrocken wichen sie da
voreinander zurück,
Gut, er brachte sie noch auf den Zug,
am nächsten Tag in umgekehrter
Richtung. Diesmal regnete es,
(und im Gras flackerten schwach die Pulse)
Trieb es mich von dir fort-!
Doch mit jedem Meter heim zu,
fühlte ich mehr und mehr;
dich!- wieder-! in meinem Schoss-.

Vertrauen …!

(16.5.18)

Tags: No tags

One Response

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *